Klassische Homöopathie

Was bedeutet Homöopathie?

Die Klassische Homöopathie ist eine auf Erfahrungen beruhende ganzheitliche Therapiemethode, die Ende des 18. Jahrhunderts von Dr. Samuel Hahnemann (1755 – 1843) Arzt und Chemiker aus Meißen entwickelt und praktiziert wurde.

Aus homöopathischer Sicht bedeutet Krankheit immer eine Störung des gesamten Menschen d.h. von Körper, Geist und Seele. Im gesunden Zustand hält die Lebenskraft, welche im Organismus innewohnt, Körper, Geist und Seele in Harmonie. Ist diese Lebenskraft geschwächt, gerät der Organismus aus dem Gleichgewicht und der Mensch wird krank. Sämtliche Symptome, die dabei zu beobachten sind, wie Schmerz, Fieber, Reizbarkeit oder Ängste stehen in Beziehung zu einander und sind nicht als isolierte Leiden zu verstehen.

Um das gestörte Gleichgewicht wiederherzustellen, wird ein homöopathisches Arzneimittel verordnet, welches individuell auf den Patienten abgestimmt ist. Die Homöopathie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip, eine Therapie ist nur dann wirkungsvoll wenn die Beschwerden und Symptome denen ähnlich sind, die genau diese Arznei in einem gesunden Organismus auslösen kann (homöopathisches Ähnlichkeitsprinzip).

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Therapieverfahren wünschen, können Sie mich jederzeit gerne anrufen um einen Termin für ein Informationsgespräch zu vereinbaren.